.

Denise_Solmaz_neu

Denise Solmaz

B.A. Kultur und Wirtschaft: Germanistik/ BWL

Kurzprofil

Nach einem einjährigen Praktikum am Theater in Bereich PR/ Marketing und der Dramaturgie in Stuttgart, entschied Denise sich für den interdisziplinären Studiengang Kultur und Wirtschaft an der Universität Mannheim. Durch das Studium der Germanistik und der Betriebswirtschaftslehre interessiert sie sich gleichermaßen für wirtschaftliche und kulturelle Fragestellungen. Ein Praktikum in der Wirtschaft ermöglichte es ihr den theoretischen Teil ihres Studiums um den praxisbezogenen Aspekt zu ergänzen. Zur prägendsten Erfahrung ihrer bisherigen Studienzeit wurde ihr Auslandssemester in Istanbul, eine Stadt der Gegensätze, mit der sie seitdem eine besondere Liebe verbindet. Von ihrem sozialen Engagement in studentischen Initiativen erhofft sich Denise,  das theoretische Wissen ihres Studiums und ihre praktischen Erfahrungen einem guten Zweck zu unterstellen. In ihrer Freizeit interessiert sie sich für Theater, Ballett und die Bildenden Künste.

Motivation für das Stipendium

„Denken heißt Überschreiten.“

Ernst Bloch

Um das Selbstverständliche kritisch zu hinterfragen, bedarf es der Fähigkeit über den eigenen Tellerrand zu blicken. Gerade die Kunst ist dafür ein geeignetes Medium, weil sie Weltkontingenz und damit Zukunft erzeugt. Sie ist Quelle der  Innovation und Gegner festgefahrener Strukturen. Das Bronnbacher Stipendium ergänzt auf diese Weise mein Studium um einen Aspekt, der leider im Bologna Prozess wenig Berücksichtigung fand. Deshalb halte ich das Bronnbacher Stipendium für ein einmaliges Programm, das Studenten ermöglicht in der Zusammenarbeit mit Künstlern die eigenen Grenzen und die des jeweiligen Studienfachs kennen zu lernen und darüber hinaus die eigene kulturelle Kompetenz auszubilden. Von dem direkten Dialog mit Künstlern der unterschiedlichsten Sparten erhoffe ich mir, meine Offenheit gegenüber dem Fremden zu bewahren, darüber hinaus neue Perspektiven zu entwickeln und Gedachtes zu überdenken."