.

Lisa Evers

Motivation für das Stipendium

„Ich beschäftige mich sehr gerne mit Kunst, vor allem der bildenden Kunst. Zum einen des Seherlebnisses und der Ästhetik wegen. Zum anderen aber auch, weil es mich lehrt genauer hinzusehen und abzuwarten, welche Gedanken und Empfindungen das Betrachten auslöst. Denn der erste Impuls kann auch Desinteresse, Unverständnis oder Abneigung sein. Es gibt stets Kunstwerke, zu denen ich zunächst keinen Zugang finde. Aber ich denke, dass es bei der Beschäftigung mit Kunst auch darum geht, mich auf die erste und auch zweite Wirkung einzulassen. In einem zweiten Schritt kann ich versuchen, die Perspektive des Künstlers oder der Künstlerin nachzuvollziehen. Und wenn ich einen ersten ablehnenden Impuls eine Weile aushalte, dann kommen mir womöglich neue Gedanken und ich gewinne eine ganz andere Sicht der Dinge. Ich denke, dies lässt sich sehr gut auf andere Lebensbereiche übertragen. Die Beschäftigung mit Kunst hilft mir, andere Sichtweisen nachzuvollziehen und anzuerkennen. Im Rahmen des Bronnbacher Stipendiums habe ich schon viele interessante neue Menschen und Lebensentwürfen kennen gelernt. In den vielen Gesprächen über unsere jeweils eigenen Eindrücke bekomme ich viele neue Anregungen und die Möglichkeit, Dinge auch einmal mit anderen Augen zu sehen."