.

Xenia Kentz14_Xenia

Kurzprofil

  • Wirtschaftsingenieurin vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

  • leidenschaftliche Tänzerin (Ballett), inspiriert durch die „Balletttänzerinnen“ von Edgar Degas; Aufnahme zur professionellen Ausbildung an der New York City Dance School

  • einjähriger Studienaufenthalt in Barcelona, der meine Begeisterung für Kunst stark prägte, insbesondere in Bezug auf Architektur

  • geboren in Almaty, aufgewachsen in Karlsruhe mit der europäischen, slawischen und (zentral-)asiatischen Kultur

Motivation

Gerade in Zeiten politischer und gesellschaftlicher Spannungen bin ich mehr denn je davon überzeugt, dass Kunst und Kultur essentiell für unsere Gesellschaft sind. Sie bilden etwas, was die Menschen zusammen-, näherbringt und verbindet. Sie sind Träger wichtiger Botschaften, bieten Kommunikationsmöglichkeiten und können so als Instrumente fungieren, um zu lernen, Herausforderungen aus verschiedenen Perspektiven zu sehen und um sie letztendlich zu meistern. Der Austausch mit den Künstlern, die oft intimen Einblicke in ihre kreativen Prozesse und das Eintauchen in ihre Gedankenwelten sind eine ungemeine Inspiration, einen Perspektivwechsel zu wagen und die eigene Kreativität zu erkunden, um sie dann entfalten und wirken zu lassen.

Was mich selbst betrifft, so beschäftigen mich die aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen und ich befinde mich persönlich in einer Auseinandersetzung um das Wie - wie ich vor dem Hintergrund meiner akademischen Ausbildung und meiner tief verwurzelten Begeisterung für Kunst und Kultur konkret einen Beitrag leisten kann. Durch das Bronnbacher Stipendium konnte ich bereits viele persönlich wertvolle Antworten finden.